Rote Funken erobern Düsseldorfer Landtag 2014

 

Rote Funken erobern Düsseldorfer Landtag

 

(18.02.2014) Am Dienstag machten sich die Roten Funken Attendorn auf und verließen die heimischen Gefilde in Richtung der Landeshauptstadt Düsseldorf, um dort an der Veranstaltung „närrischer Landtag“ teilzunehmen. In den Hallen des nordrhein-westfälischen Landtags treffen sich jährlich Prinzen, Prinzenpaare und Dreigestirne aus dem ganzen Land um sich auf die tollen Tage einzustimmen.

In diesem Jahr demonstrierten genau 111 Prinzen mit ihren Gefolgen wie farbenfroh der Karneval in NRW wirklich ist. Nachdem die Prinzen durch Landtagspräsidentin Carina Gödecke begrüßt wurden, führte der Mönchengladbacher Karnevalsverband durch ein buntes und abwechslungsreiches Abendprogramm. Verschiedene Tanzgarden und Musikgruppen aus dem ganzen Bundesland präsentierten ihr Können und begeisterten das Publikum mit ihren Darbietungen.

Dank der Vermittlung der FDP Fraktionsvorsitzenden im Kreis Olpe, Claudia Berling und der Einladung durch FDP Landtagsabgeordneten Angela Freimuth konnten die Roten Funken aus Attendorn an dieser Veranstaltung teilnehmen und durften den anwesenden Tollitäten ihren aktuellen Marschtanz präsentieren. Neben spektakulären Wurfeinlagen und anspruchsvollen Hebefiguren konnten wussten die Kattfiller durch eine ausgefeilte Choreographie zu überzeugen. Der brodelnde Applaus gab ihnen Recht und entließ sie in eine tolle Party-Nacht.

 

RoteFunkenDuesseldorf2014.JPG

 

Seitenstraßenprinz 2014

Seitenstraßenprinz 2014 – Thomas „Tomek“ Höffer

Jedes Jahr am Altweiber Donnerstag werden auf dem Attendorner Rathausbalkon die neuen Prinzen der Kattfiller vorgestellt. Doch seit je her gibt es in Klein Köln noch einen anderen Prinzen, den Seitenstraßenprinzen der Roten Funken. Diese wählen jedes Jahr einen eigenen Prinzen aus ihren Reihen.  Diesem Prinz wird eine Ehre zu teil, er darf sich etwas wünschen und alle müssen seinem Wunsch nachkommen und diesen Erfüllen.

Am Sonntag den 09.02.2014 war es wieder soweit, die Männer in Rot trafen sich in Ihrem Hauptquartier um ein letztes Mal auf den scheidenden Prinzen, Horst „Ratte“ Gärtner, anzustoßen und um seinen Nachfolger zu bestimmen.

Im ersten Wahlgang setzte sich mit einer überwältigenden Mehrheit Thomas „Tomek“ Höffer durch. Bei dieser Deutlichkeit des Ergebnisses hörte man die ein oder andere Stimme die meinte, dass diese Wahl ein abgekartetes Spiel gewesen sei, es konnte aber keine Wahlschiebung festgestellt werden.

Prinz Tomek hatte seinen Wunsch schnell formuliert, wie er in seiner Antrittsrede zu verstehen gab: „Seit 5 Jahren komme ich hier runter, ohne einen Wunsch parat zu haben und dieses Jahr habe ich mir vorher etwas überlegt und es klappt sofort.“ Die Freude über seine Wahl war im wirklich anzusehen. Viel mehr aber sicherlich die Freude darüber dass er seine Untertanen bald in Sträflingskleidung sehen wird. Dies ist nämlich Bestandteil des Wunsches: „Ich wünsche mir, dass alle Roten Funken 111 Minuten Sozialdienst ableisten müssen. Dies soll in Sträflingskleidung geschehen, damit es jeder sehen kann.“ Einen genauen Termin für diese Aktion gibt es noch nicht genauso wenig wie einen „Arbeitgeber“. Bewerbungen nimmt Prinz Tomek persönlich entgegen.

Die Freude über die bevorstehende Arbeit war allen Anwesenden ins Gesicht geschrieben und so kam die Prinzenrunde ganz recht um den ersten Schock erst einmal hinunter zu spülen. Bis in die frühen Abendstunden saßen der Prinz und sein Gefolge noch zusammen und verbrachten einen schönen Tag in Ihrem Hauptquartier.

 

ThomasHoefferSeitenstrassenprinz2014.jpg

 

Susanne Schäfer 50 Geburtstag

Überraschungsauftritt bei 50. Geburtstag!

Am vergangen Freitag feierte Rote Funken Mutter und Ehefrau Susanne Schäfer ihren 50. Geburtstag. Sie ahnte nicht, dass Ihr Sohn Peter ein ganz besonderes Geschenk für Sie vorbereitet hatte. Peter hatte nämlich heimlich die Roten Funken eingeladen und Ihnen kostenlose Getränke und Essen versprochen. Im Gegenzug sollten die Männer in Rot aber vorher zu Ehren seiner Mutter tanzen.

So wurden, das Geburtstagskind und ihre Gäste Zeugen eines seltenen Schauspiels. Die Funken präsentierten Ihren Degentanz, dieser wird nur zu ganz besonderen Anlässen vorgetragen und präsentiert.

Im Anschluss wurde dann dafür gesorgt dass die Gasgeber nicht allzu viele Essenreste übrig behielten und man verbrachte einen schönen Abend mit der restlichen Festgesellschaft und dem überglücklichen Geburtstagskind.

 

SusanneSchaeferGeburtstag2014.jpg

Trainerin der Roten Funken

Stolze Ordensträgerin!

 

Attendorn. Seit mittlerweile 5 Jahren ist sie nun schon Trainerin der Roten Funken, doch so richtig angekommen war sie bis vor kurzm noch nicht. Als erste Trainerin der Rote Funken Geschichte, war sie vorher kein Mariechen gewesen und musste sich erst ihren Platz erkämpfen. Auf Anhieb traf sie jedoch den Nerv der Gardisten und verstand sich blendend mit allen. Naja seien wir mal ehrlich, mit "Hobi" hat sie ja auch ein perfektes Anschauungsexemplar zu hause auf der Couch liegen und in den vergangen Jahren konnte sie an ihm studieren wie die Männer in rot so "ticken".

Am Samstag den 9.11. war es dann auch endlich so weit, Kommandant Daniel Jleilati überreicht ihr ihren eigenen "echten" Gardeorden. Musste sie sich bisher mit einer speziellen Trainerinnen-plakette begnügen, war der Stolz in ihren Augen kaum zu übersehen. Die Rede ist von Anne Heuel, die vor lauter Freude über ihren Orden und aus Angst diesen zu verlieren ihn den Rest des Abends in der Hand hielt.

 

Chilli 08.11.2013 Anne.JPG

Anne wir sind genauso stolz auf dich wie du auf deinen Orden. Wir sind froh dass du da bist.

 

Rote Funken bei Eventstadtführung


Attendorn. So manch einer wunderte sich sicherlich über das bunte Treiben in der Stadt am vergangenen Freitag. Rote Funken, Schützen, Elferräte und blaue Gardisten liefen durch die Stadt und dass alles im Oktober. Doch es gibt eine einfach Erklärung, die Stadt Attendorn hatte zum ersten Mal eine Eventstadtführug organisiert. Im Gegensatz zu den bekannten Stadtführungen wurde den Besuchern dieses Mal ein wahres Spektakel geboten. Von der Schlacht der Schützen gegen die Schweden am Bieketurm über die Flutung des Feuerteichs bis hin zum Stadtbrand wurde alles nachgestellt. In diesem Zusammenhang durfte natürlich die Legende der Katzentöter, heute auch Kattfiller genannt, nicht fehlen. Mit einer kleinen Abordnung präsentierten sich also die Roten Funken zusammen mit weiteren Vertretern der Karnevalsgesellschaft.
Für zwei Gardisten war dieser Auftritt jedoch etwas ganz besonderes. Dennis Kniep und Robin Selter durften zum ersten Mal die rote Uniform anziehen und sich hiermit, bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Sessionsbeginn, präsentieren. Beide trugen die Unifform mit viel Stolz und sie strahlten vor Freude um die Wette.

Eventfuehrung2013.4.jpg

Eventfuehrung2013.2.jpg